Neokatechumenale Gemeinschaften

 

 

In unserer Pfarrei gibt es drei Gemeinschaften des Neokatechumenalen Weges.

Der Neokatechumenale Weg, ein Weg zur Wiederentdeckung der Taufe entstand 1964 als Frucht des II. Vatikanischen Konzils. Der spanische Maler Kiko Argüello begann damals in den Armenbaracken von Madrid kleine Gemeinschaften zu bilden, um den Ärmsten der Armen einen Zugang zu Gott und dem Glauben zu öffnen. Die Praxis solcher Gemeinschaften erwies sich als hilfreich.

Gefördert durch die Päpste Paul IV., Johannes Paul II. und Benedikt XVI., lädt auch heute Papst Franziskus die Kirche ein, in kleinen Gemeinschaften Glaubenswege zu öffnen. Derzeit gibt es in 105 Ländern weltweit etwa 19.000 neokatechumenale Gemeinschaften. Durch den „Weg“ entstanden auch 105 diözesane Priesterseminare.

 

1994 wurde die Gemeinde St. Anna, nachdem sie bereits von Schönefeld administriert worden war, dem „Weg“ als „Missionspfarrei“ von Bischof  J. Reinelt übergeben.

 

Es finden jährlich Katechesen zur Öffnung eines katechumenalen Weges statt, die sich an suchende Erwachsene und Jugendliche wenden.

 

In den drei Gemeinschaften sind derzeit ca. 54 Brüder und Schwestern mit 29 Kindern.

Sie treffen sich einmal wöchentlich (Dienstag oder Mittwoch) zu einer Wortfeier und am Samstag zur Feier der Eucharistie.

 

Es hat sich gezeigt, dass die Erfahrungen mit Gott auf diesem Weg stark und vielfältig sind: Ehen und Familien wurden gerettet, viele Jugendliche fanden in der Kirche wieder eine Heimat. Der Kinderreichtum der neokatechumenalen Familien ist ein lebendiges Zeichen gerade in unserer Zeit.

 

Als Ansprechpartner stehen     Pfarrer Wolfgang Ruhnau                       Tel.: 0341 261 96 30

                                             Familie Carlo und Anna Arena                Tel.: 0341 590 47 97

                                             Familie Andreas und Elisabeth Cerny      Tel.: 034298 14 618

                                             Familie Jörg und Anja Nowotny              Tel.: 034298 20 90 08

zur Verfügung.

 

Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage: www.neokatechumenat.de